Namo WebEditor Info
HomeWebEditorFreeMotionTrickkisteForumLinks
 

SJ Namo WebEditor 8

Die Geschichte 
WebEditor 3 
WebEditor 4 
WebEditor 5 
WebEditor 6 
Features - WE4 
Features - WE5 
Features - WE6 

 

SJ Namo präsentiert:

titelbild - namo webeditor 8 (auszugsweiser screenshot von www.namo.com)
Stand: 09.12.2009

Vorwort

Seit 20.06.2008 ist die neue Version 8 des Namo WebEditor verfügbar. Allerdings zunächst nur in der englischen Fassung. Erst geschlagene 10 Monate später, am 29.04.2009 kam endlich auch die deutsche Sprachfassung heraus. Und auch diese hatte gewisse Anfangsschwierigkeiten, denn in der Email zu der nur per Download erhältlichen Software befanden sich nicht der korrekte Registrierungscode. Diese Panne seitens Namo verursachte einigen Ärger, da das Programm von den Kunden nicht aktiviert werden konnte. Der Handelspartner Avangate und das WebEditor-Forum mussten erst "dolmetschen". Die meisten Kunden bekamen dann von Namo den richtigen Aktivierungscode zugeschickt. Manche warteten aber auch vergebens und gaben die Software entnervt zurück an Avangate. Das alles nur, weil der direkte Emailkontakt vom Kunden zu Namo nicht möglich ist und auch das Support-Center seine Aufgabe nicht erfüllt. "Kundennähe" ist nunmal nicht Namos Stärke. Aber dafür ist die Software genial, vor allem wenn man den enormen Funktionsumfang in Relation zum kleinen Preis setzt.

Ich hatte die Hoffnung auf eine deutsche Fassung schon fast aufgegeben und vorerst meine Erfahrungen mit der englischen Trial hier veröffentlicht. Da der Support von Namo derart zu wünschen übrig lässt und mir das neue Ribbon-Menü der Version 8 nicht zusagt, wollte ich es darauf bewenden lassen und kein Geld für ein Upgrade ausgeben. Nach dem Probleme mit dem Aktivierungscode habe ich aber einen Testeinkauf durchgeführt, um zu sehen, ob Namo das Problem gelöst hat. - Das Problem ist gelöst. Nun bin ich also doch zum Inhaber einer Namo-8-Lizenz geworden.
 

Installation

Systemvoraussetzungen

Namo WebEditor 8 ist konzipiert für das Betriebssystem Windows XP oder Vista. Ältere Windows-Versionen werden nicht mehr unterstützt. Anwender von Windows 98 oder ME sollten besser auf eine dazu passende alte Fassung von Namo WebEditor zurückgreifen. Die Version 5.5 ist hierfür noch sehr empfehlenswert. Mit dem brandneuen Windows 7 habe ich noch keine eigenen Erfahrungen gemacht, ein paar Anwender haben aber im Forum berichtet, dass Namo WebEditor 8 sehr gut unter Windows 7 läuft.

Projektdatei (site.wej) wird umgemünzt

Achtung aufgepasst!
Dies betrifft Anwender von Namo WebEditor 2006 oder älter:
Durch einen Doppelklick auf die Namo-Projektdatei (site.wej) öffnet sich normalerweise automatisch Namo WebEditor. Die Datei-Endung 'wej' ist also mit Namo WebEditor als Anwendung verknüpft. Nach der Installation einer neueren Version wird diese Dateiendung mit der neuen Version verknüpft und fortan öffnet sich Namo WebEditor 8 und nicht mehr die bisher verwendete ältere Fassung.

Dieser Umstand ist nicht weiter schlimm, da man ja trotzdem weiterhin die alte Namo-Fassung starten und damit dann das Projekt öffnen kann. Wenn man nur die Trial testen wollte und dann wieder zur älteren Fassung zurückkehrt, muss man die Verknüpfung der wej-Datei mit Namo WebEditor erneut durchführen. Sei es durch erneute Installation der alten Namo-Version oder durch Korrektur der Windows-Registrierung mittels "regedit" oder ggf. durch eine Systemwiederherstellung.

Mein guter Rat vor jeder Installation

Vor jeder Programminstallation rate ich zu einem Backup des Windows-Systems. Zumindest sollte man einen Systemprüfpunkt erstellen, damit man das System mit der Windows-Systemwiederherstellung auf den Stand vor der Installation zurück bringen kann, falls etwas schief geht. Außerdem sollte man vor einer Programminstallation immer erst Windows neu starten. Das schafft Platz im Speicher und beendet manche überflüssige Anwendung, die vielleicht noch im Hintergrund läuft. Denke auch daran, dass Du Dich bei Windows grundsätzlich mit Administratorrechten anmelden musst, um neue Programme zu installieren.

Die Trial

Im Downloadbereich von Namo.com findest Du sowohl die deutsche als auch die englische Trial von Namo WebEditor 8. Darunter auch noch die Trials der Vorgängerversion 2006. Ungefähr so sieht das aus:

Speichere die Datei NamoWebEditor8DeuTrial.exe in einem geigneten Ordner Deiner Festplatte, jedoch nicht im Zielordner der Namo-Installation, sondern irgendwo anders. Danach bereite die Installation vor (Windows-Neustart mit Admin-Rechten, Systemprüfpunkt setzen, ggf. Backup von der Windows-Registry anlegen). Anschließend führe die NamoWebEditor8DeuTrial.exe aus.

Es läuft die übliche Installationsprozedur ab. Folge den Anweisungen, bestätige den Lizenzvertrag, wähle das Installationsverzeichnis und entscheide, ob Du eine Komplettinstallation oder die Sparfassung ohne ClipArts installieren willst. Man benötigt 94MB für die Komplettinstallation. Die Sparfassung hat rund 36 MB. Die ClipArts und sonstige Vorlagen benötigen 58 MB. Dabei enthält die Trial nur einen kleinen Teil des ClipArt-Vorrats. Für die Vollversion wird wesentlich mehr Platz auf der Festplatte benötigt.

Zu guter Letzt soll man sich mit seinem Namen und einer Email-Adresse bei Namo registrieren. Angeblich trägt das dazu bei, den Service zu verbessert. - Ach wenn es doch nur so wäre... Klicke auf den Button [Skip], um diese Prozedur zu umgehen.

Danach ist die Installation der Trial abgeschlossen.
 

Die Vollversion

Bei der Namo WebEditor 8 Vollversion bzw beim Upgrade läuft die Installation ähnlich wie bei der Trial. Es empfiehlt sich ebenfalls die Vorbereitung des Systems durch einen Windows-Neustart und Benutzeranmeldung mit einem Admin-Konto. Dann setzt man einen Systemprüfpunk, damit man notfalls das System mit der Windows-Systemwiederherstellung auf den Stand vor der Installation zurück bringen kann. Und schließlich führt man die beim Download erhaltene Datei aus bzw. legt die Installations-CD ein und führt ggf. die Datei setup.exe aus.

Bestätige den Lizenzvertrag, wähle das Installationsverzeichnis und entscheide, ob Du eine Komplettinstallation oder die Sparfassung ohne ClipArts installieren willst. Die Komplettinstallation benötigt sage und schreibe 195 MB auf der Festplatte. Davon sind 36,2 MB Programmdateien und 5,5 MB für das Bedienungshandbuch im PDF-Format. Der Löwenanteil, nämlich 153 MB entfällt auf die ClipArts und sonstiges Begleitmaterial.
 

Erster Start

Beim allerersten mal meldet sich Namo WebEditor 8 mit einem Fenster der Größe 767x531 Pixel. So würde das wohl auch auf einen Minibildschirm passen. Verwendet man noch die Testversion, dann wird man ganz dezent darauf aufmerksam gemacht, dass es sich nur um eine Trialversion handelt, die 30 Tage nach der Installation ausläuft.

Obwohl ich bei meinem Windows XP die alten Fensterrahmen im Windows-98-Design verwende, erscheint Namo 8 ganz modern mit diesen gerundeten Kanten und im coolen Eis-Grau-Silber-Look.... Wow!

OK, werden wir die Trial-Warnung mal los und klicken auf [Continue]. Dann sehen wir den Editor in seiner vollen Pracht:

Was sofort ins Auge fällt, ist die neue Menüleiste, dieses "Ribbon-Menu". Ein ziemlich breites Band. Vom eigentlichen Editor bleibt da nicht viel übrig. Jedenfalls nicht bei einer Fenstergröße von 800x600 oder darunter. Erst im Vollbildmodus, bzw. ab 1024x768 Pixeln sieht es ganz brauchbar aus - ich kann das hier ja nur wieder verkleinert darstellen:

Ich benötige aber unbedingt noch mehr Platz im Editorfenster. Daher schließe ich auch noch den 'Tag selector' am unteren Bildrand. Bei genauerem Hinsehen entdecke ich noch etwas neues: Wenn man mit dem Mauszeiger auf diese kleine Pin-Nadel fährt, dann steht dort "Auto Hide". Das bedeutet "automatisch verstecken". Wenn man darauf klickt, dann legt sich die kleine Pin-Nadel quer und die Leiste verschwindet. Nun sieht man unten links nur noch dies:

Der Tag-Selector fährt wieder aus, sobald man mit der Maus über das Pad [<>Tag selector] geht. Und dann wäre da ja auch noch ein zweites Pad für die "Timeline". Das funktioniert genau nach dem selben Prinzip.

Aber das ist ja noch nicht alles. Schauen wir uns den rechten Bildrand an:

Hier gibt es 3 weitere Pads. Diese befinden sich beim ersten Start alle im Auto-Hide Modus. Aber auch sie können festgepinnt werden, falls man diese Menüs ausgiebig verwenden will. Hier hat Namo also die sog. 'Bedienfelder' in supermoderne Slider verwandelt... Die Menüs gleiten hübsch herein, wenn man mit der Maus auf das Pad zeigt und gleiten wieder aus dem Bild, wenn man sie nicht braucht.

Aber was ist aus der Werkzeugleiste geworden, die man in Namo 2006 von links her einblenden konnte? Tja, die gibt es in dieser Form nicht mehr. Dafür findet man jetzt oben links das folgende:

Klickt man auf das WebEditor-Logo, dann öffnet sich das Namo-Menü. Hier finden sich ein paar grundlegende Befehle zum öffnen und speichern von Dateien etc... Eigentlich alles was man zuvor im Menü "Datei" gefunden hatte. Und die Leiste daneben ist die sog. Quick-Access-Toolbar. Die kann man sich - in gewissen Grenzen - selbst einrichten, indem man auf das Symbol [ ] klickt.

Umsteiger von älteren auf das neue Microsoft Office Paket kennen das bereits: Durch diese neue Menüführung ändert sich die Bedienung des Programms ganz dramatisch. Für Anfänger bzw Leute, die noch nie mit dem Programm zu tun hatten mag dies eine Verbesserung darstellen. Aber wer sich mit Namo WebEditor bisher schon gut auskannte, fühlt sich ausgebremst. Man benötigt einige Zeit, um sich mit der neuen Oberfläche vertraut zu machen. So könnte ich auf den ersten Blick auch noch gar nicht sagen, welche Funktionen neu sind und ob vielleicht etwas fehlt.
 

Neue Features

So viel war nach ein paar Monaten des Herumprobierens aber schon klar: Namo WebEditor 8 bietet in erster Linie eine modernisierte Oberfläche mit einem total neuen und ziemlich gewöhnungsbedürftigen Menüsystem. Außerdem kam es bisher noch zu keinem Programmabsturz. Ich bahaupte also, dass Namo 8 unter Windows XP wesentlich stabiler läuft. Unter Windows Vista läuft das Programm ebenfalls ganz prima!

Die total superneuen Features von Namo WebEditor 8 laut Hersteller:
  • Neue Bedienungsoberfläche
    Namo WebEditor 8 besitzt jetzt das sogenannte "ribbon menu" - Das ist ein Bereich, in dem oft verwendete Befehle nach Aufgabengebiet in Gruppen organisiert sind, so dass man immer schnellen Zugriff hat, ohne lange suchen zu müssen.
     
  • Neue, effektive Präsentationsfeatures
    Präsentationen können direkt ins HTML-Dokument integriert werden. Und sie können unter Verwendung des entsprechenden Browserfeatures auch im Vollbildmodus dargestellt werden. Vorhandene Präsentationen (*.ppt) können in HTML-Format oder in eine Bilderfolge umgewandelt werden. Im Präsentationsmodus läuft die Dia-Show automatisch durch. Für die manuelle Weiterschaltung wird aber auch die Verwendung einer Fernbedienung unterstützt.
     
  • Teaching Plan Wizard Feature - Der Lehrplan-Assistent
    Das ist was für die Lehrer: Ein Assistent, mit dem man auf die Schnelle einen einfachen Lehrplan erstellen kann. Wer sich mit XML ein wenig auskennt, kann mit Hilfe des XML-Bearbeitungsfeatures weiter daran arbeiten und den Unterrichtsplan damit perfektionieren.
     
  • Quiz-Features
    Auch etwas für Lehrer. Aber auch ein prima Publikumsmagnet ganz allgemein auf jeder Homepage. Mit dem Quiz-Assistenten erstellt man einfache Quiz-Spiele basierend auf JavaScript Eine Auswahl verschiedener Fragespiele steht zur Verfügung. Beispielsweise 'multiple choice', 'true/false', 'short answer' und 'essay questions'. Also ankreuzen oder kurze Antwort. Mehrere Antwortmöglichkeiten oder einfach nur 'richtig /falsch'.... Wenn der Quiz online ist, dann können z.B. Schüler die Fragen beantworten und Lehrer können die Resultate anschauen. Die Resultate können auch automatisch an eine Mailadresse gesendet werden. [Beispiel-Quiz]
     
  • Easy Statistics Learning Features - Tabellenkalkulation eingebaut
    Hat man Zahlenwerte in eine Tabelle eingefügt, dann kann man Namo WebEditor auch gleich als Tabellenkalkulationsprogramm benutzen. Einfache statistische Berechnungen können vorgenommen werden, wie Summen und Mittelwerte. Sogar ein Chart-Feature ist vorhanden, mit dem man gleich den passenden Graphen auf der Website einbauen kann. So benötigt man für die Darstellung einfacher Tabellenkalkulationen überhaupt kein externes Programm wie Excel.
     
  • DIV Tag Features - Unterstützung von DIV-Containern
    Ein wichtiger Schritt in Richtung CSS-Anwendung ist endlich die Unterstützung von DIV-Containern. Zuvor wurden DIV-Tags nur für die Erstellung von 'Ebenen' verwendet, die aber immer absolute oder zumindest relative Positionierung haben mussten und damit die alten Netscape-Layer'nachbildeten. Profis, die einfach nur DIV-Tags brauchten, um alle anderen Eigenschaften dann in einem Stylesheet festzulegen, mussten sie per Hand in den HTML-Quellcode einfügen. Jetzt kann man im WYSIWYG-Editor einen Bereich der Webseite auswählen und ihn dann durch DIV-Tags gruppieren.
     
  • Rich Design Resources - Neue ClipArts
    Namo WebEditor 8 bringt eine hübsche Auswahl neuer ClipArt-Grafiken und Themen mit.
     
  • Verbesserte Blog-Unterstützung
    Blogger, die entweder " Movable Type" oder " Blogger.com" verwenden, können ihre Postings mit Namo WebEditor verfassen und mit einem Klick ins Blog übertragen. Jetzt können bestehende Blog-Einträge auch importiert, editiert und wieder zurückgepostet werden.
     
Fehlende Features, die ich aber sehr erwartet hätte
  • Volle CSS - Unterstützung
    Nach wie vor bietet Namo WebEditor keine Voreinstellung an, mit der man bestimmen könnte, dass z.B. Fonteigenschaften (Schriftart, Schriftfarbe, Schriftgröße) mittels CSS formatiert werden und nicht über das inzwischen veraltete HTML-Tag <font>.
  • Bessere Kontrolle über das Verwendete HTML-Format
    Damit auch Anfänger nicht ins offene Messer rennen müssen, hätte ich ab Namo 8 erwartet, dass man zumindest eine Warnung bekommt, wenn eine Eingabe im Editor nur mittels 'nicht-validem' HTML-Code umgesetzt werden kann. Hierzu würde auch gehören, dass man auswählt, ob man HTML 4 oder XHTML 1.1 verwenden will und ob man diesen 'strict' einhalten will, oder 'transitionalen' Code verwenden möchte. Mit diesem Feature würde sich der WebEditor vom Einerlei der üblichen WYSIWYG-Editoren abheben können. Tut er aber leider nicht.

 

Etwas Praxis

In der Praxis hat sich gezeigt, dass Namo WebEditor 8 sehr stabil läuft und erfreulicherweise nicht mehr zu Programmabstüzen neigt. Das neue Ribbon-Menu dürfte vor allem Anwendern des neuen MS-Office-Paketes sehr gefallen. Ich als alter Hase trauere dem guten alten Menü-System noch immer nach.
 

Probleme und Schwächen

Als echter Poweruser hatte ich in Namo WebEditor 2006 die Symbolleisten so konfiguriert, dass meine Lieblingsfunktionen alle aufgelistet und mit einem Klick erreichtbar waren. Das sah in etwas so aus:

Was ich dort nicht hatte, das konnte ich recht schnell aus dem Textmenü fischen.

Bei Namo 8 sieht es jetzt so aus:

Die sog. Symbolleiste für den Schnellzugriff befindet sich ganz oben und bietet nur wenig Raum für meine Kreativität. Das Ribbon-Menü selbst kann leider nicht frei konfiguriert werden. Was bleibt ist die Erstellung einer eigenen Symbolleiste. Diese kann frei bestückt und unterhalb des Ribbon-Menüs eingeblendet werden. Damit sind die wichtigsten Menübefehle immer sofort greifbar und müssen nicht erst aus dem Ribbon-Menü herausgesucht werden.

 

Bugs

Wenn man 2 Jahre benötigt, bevor man eine neue Version herausbringt, dann hat man sicher alle Fehler beseitigt. Diese Rubrik werde ich also löschen ... oder???

Naja;  siehe Bug-Liste

 

Updates und Upgrades


Upgrade von Namo 4 oder 5 auf Namo 8

Besitzer einer Uraltfassung bekommen diesmal leider keinen Preisvorteil. Wenn Du also noch mit Namo WebEditor 5 oder sogar mit Version 4 arbeitest, dann gibt es für Dich leider kein verbilligtes Upgrade. Du musst die Vollversion von Namo WebEditor 8 erwerben.

Zur [Händlerliste] (Derzeit leider nur die englische Fassung lieferbar)

Upgrade von Namo 6 oder 2006

Besitzer einer nicht ganz so alten Fassung können das verbilligte Upgrade kaufen und sparen damit die Hälfte, also ca. 40 Euro. Ein Upgrade muss immer in der selben Sprache sein, wie die Vorgängerversion. Die deutsches Fassung von Namo 8 ist momentan noch nicht verfügbar. Wer die englische Fassung von Namo 6 oder 2006 hat, der kann jetzt auf Namo 8 upgraden.

Zur [Händlerliste]
 

Update Patch für Namo WebEditor 8

Ist noch keins verfügbar. Schau hin und wieder auf der Downloadseite von Namo vorbei, um Dich über neue Trials, Dokus oder Patches zu informieren. Sie werden entsprechend als "neu" markiert sein.

Zum [Namo WebEditor Downloadbereich]

 

Fazit

Inzwischen habe ich mich gezwungen, mit Namo 8 zu arbeiten, indem ich neue Projekte grundsätzlich nur damit bearbeite. Und ich muss sagen, dass ich langsam Gefallen daran finde, weil Namo 8 im Gegensatz zu Namo 2006 stabil und ohne Abstürze läuft. Es scheint mir auch, als ob der Editor insgesamt viel flüssiger läuft als die Vorgängerversion.

Mein Fazit bis jetzt: "Voll cool ey!"

Schüler und Studenten und alle die bis jetzt noch nicht mit Namo WebEditor zu tun hatten, werden das Programm mögen. Die Programmoberfläche und das neue Ribbon-Menü haben eine gewisse Ausstrahlung von Leichtigkeit und Unbekümmertheit. Namo setzt sich damit von allen Konkurrenten wieder deutlich ab.

Schade: Einige Bugs aus WE2006 sind nun zwar behoben, andere bestehen aber leider noch immer!

 

Wo bekommt man Namo WebEditor 8?

Kostenlose Probeversion (30-Tage-Trial)
Im Downloadbereich von Namo.com findest Du die Trial-Version. Diese darf und kann 30 Tage ab der Installation in allen Funktionen ausprobiert werden. Nach Ablauf der Trialphase lässt sich das Programm nicht mehr starten.

Namo WebEditor 8 Handbuch
Ebenfalls im Downloadbereich von Namo.com (etwas weiter unten bei "Manual Downloads") findest Du das Handbuch bzw. eine Schnellanleitung (Quickguide). Sie dient vor allem zur Einführung in die neue Bedienoberfläche von Namo WebEditor 8. Momentan gibt es nur eine englische Fassung.

Zum [Namo WebEditor Downloadbereich]
 

Namo WebEditor 8 kaufen
Seit Mai 2009 ist Namo WebEditor 8 in deutsch erhältlich. Man bekommt das Programm zunächst nur als ESD (Electronic Software Delivery). Man zahlt mit Kreditkarte und erhält dann einen Downloadlink. Es steht wahlweise die englische und die deutsche Sprachfassung zur Verfügung. Achte darauf, dass Du nicht die falsche greifst. Ein Upgrade von Namo 2006 deutsch auf Namo 8 deutsch ist ebenfalls erhältlich und kostet nur die Hälfte im Vergleich zur Vollversion.

Zur [Händlerliste]
 

Namo WebEditor 8 als kostenlose Beigabe des Providers

Man lese und staune: Die beiden Provider Strato und 1blu, die bislang schon Namo 2006 als kostenlose Beigabe zum Hosting Paket anboten, stellen nun Namo WebEditor 8 zur Verfügung!

supergünstige webhosting-angebote von strato - hier klicken!

 

 

nach oben
[Site-Info][News][Vorwort][Recht][Impressum][Danke Jörg]